Babytragen

Wofür brauche ich eine Babytrage?

Babys lieben es, wenn sie sich so nah wie möglich an ihre Mamis und Papis kuscheln können. Die unmittelbare Nähe und der Geruch der Eltern können bei den Neugeborenen zur sofortigen Beruhigung führen. Doch nicht nur der Nachwuchs liebt diese kuscheligen Momente. Auch die frisch gebackenen Eltern können so eine ganz besonders liebevolle Beziehung zu ihrem Kleinen aufbauen. Zusätzlich erlaubt die Babytrage es, die Hände frei zu haben, um eine Einkaufstasche zu tragen, ein Telefonat zu führen oder dem älteren Geschwisterchen den Schokoladenmund abzuwischen. Der Einsatz der Babytrage kann auch den Haushalt in den ersten Babymonaten erleichtern. Während der Nachwuchs in der Bauchtrage selig schlummert, können Mama und Papa schnell ein paar Handgriffe im Haushalt ausführen. Wie wichtig eine Tragehilfe sein kann, zeigt sich, wenn der Nachwuchs im Stubenwagen nicht zur Ruhe findet. Beim nächtlichen Auf- und Abtigern in der Wohnung kann die Trage helfen, das Baby langsam zu beruhigen und dicht an Mama oder Papa geschmiegt allmählich einschlafen zu lassen. Die Babytrage entlastet so Arme, Schultern und Rücken.

Kinderwagen und Babytrage – ein praktisches Duo

Eine Babytrage und ein Kinderwagen sind ein ideales Team bei der Grundausstattung für Ihren Nachwuchs. Mit einem Kinderwagen können Sie problemlos lange Strecken zurücklegen und haben gleichzeitig auch einen praktischen Einkaufswagen oder können ältere Geschwisterkinder auf einem Trittbrett mitfahren lassen. Babytragen schaffen hingegen eine enge und beruhigende Bindung zu Ihrem Nachwuchs. Sie lassen sich unproblematisch und platzsparend transportieren. Außerdem haben Sie immer mindestens eine Hand frei, um den Einkauf zu tragen oder mit dem Staubsauger durch die Wohnung zu spazieren. Beide Systeme haben ihre praktischen und sinnvollen Vorteile und stellen deswegen keine Entweder-oder-Entscheidung dar.

Was unterscheidet eine Babytrage von einem Tragetuch?

Babytrage oder Tragetuch – da scheiden sich die Geister und jeder Verfechter seines bevorzugten Tragesystems findet dafür auch gute Argumente. Tragetücher stützen und halten den Körper Ihres Kindes sicher auf die natürlichste Weise. Sie werden schon seit Urzeiten eingesetzt und erfreuen sich auch heute großer Beliebtheit. Das Binden ist grundsätzlich etwas aufwendiger und erfordert eine gewisse Geschicklichkeit. Babytragen sind gerade im hektischen Alltag ausgesprochen praktisch und schnell einsatzbereit. Durch die fortschreitende Entwicklung auf diesem Gebiet werden die natürlichen Haltungspositionen von Neugeborenen und Säuglingen optimal unterstützt. Letztendlich werden Sie als junge Eltern aus dem Bauch heraus entscheiden – oder nachdem Sie sich mit beiden Systemen vertraut gemacht haben –, was besser zu Ihnen und Ihren alltäglichen Bedürfnissen passt. Ein „besser“ oder „schlechter“ gibt es nicht.

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)